Wo kann man die Spy Cam verstecken?

Wo kann man die Spy Cam verstecken?
Maximilian Köhler
Verfasst von Maximilian Köhler

Eine Spy Cam wird ja per Definition eigentlich schon dazu genutzt jemand umbemerkt aufzuzeichnen.

Daher stellen sich viele die Frage, wo man überhaupt die Spionage Kamera verstecken kann.

Spy Cams oder Spionage Kameras sind nicht nur durch James Bond oder Big Brother und NSA im Gespräch. Spionagekameras sind Kameras, die ohne Stativ genutzt werden und so winzig klein sind, dass diese gar nicht bemerkt werden (und nicht bemerkt werden sollen).

Aufgrund der steigenden Kriminalität, der Terrorgefahr und momentanen Weltpolitik werden die Spy Cams unterschiedlich verwendet. Und die Versteckmöglichkeiten werden immer gewiefter.

Es gibt ja zwei Arten von Spy Cams. Die eine ist, dass man mittlerweile Nutzgegenstände mit den Kameras kaufen kann, wie zum Beispiel ein Buch mit integrierter Kamera, einen Rauchmelder oder einen Bilderrahmen. Selbst Brillen mit integrierter Spionage Kamera sind auf dem freien Markt zu bekommen.
Dann gibt es noch die kleinen Spionagekameras, die man selbst irgendwo integrieren kann. So zum Beispiel die Tarnaufkleber. Diese besteht aus einer PVC-Folie mit Polymer kalandriert und ist extrem hochqualitativ. Hier kann man eine Pinhole-Minikamera hinter einem Aufkleber mit einem kleinen Loch verstecken, die wirklich keiner bemerkt. Immer unter der Voraussetzung, dass man es nicht weiß .

Nicht nur Agenten und Spione verwenden die Spy Cams heutzutage. Es ist zwar nicht richtig, aber auch Firmeninhaber spionieren Ihre Mitarbeiter aus. Jedoch ist eine nicht bekannte Überwachung durch eine Spy Cam grundsätzlich verboten.
Sie verstecken eben diese kleinen Kameras und beobachten diese, ob sie auch wirklich Ihre Mittagspause einhalten oder Verdachtsfälle von Diebstahl etc. Dafür sind die Spy Cams nicht gedacht und bei den Arbeitgeberverbänden absolut verpönt.

Aber für Läden oder Supermärkte sind diese Überwachungskameras oder Spy Cams manchmal überlebenswichtig. Immer mehr Diebstähle werden begangen und manch Ladenbesitzern kostet das die Existenz. Meistens wird es in Läden bekannt gemacht, dass der Laden überwacht wird, manchmal aber auch nicht.
Überwachungskameras finden wir aber überall, ob sichtbar oder nicht. In U-Bahnhöfen oder bestimmte Straßenkreuzungen, in Shopping Malls oder auf Bahnhöfen. Viele regen sich darüber auf, dass Big Brother alles beobachtet und fühlen sich in Ihrer Privatsphäre beeinträchtigt. Doch Sicherheit geht vor und wer nichts zu verbergen hat, der sollte über diesen Schutz froh sein.

Doch weiter zu den nicht sichtbaren Spy Cams. Ein guter Platz für Spy Cams sind zum Beispiel auch Gewächse oder Blumen. Dort versteckt, wirken Sie unscheinbar und werden in den meisten Fällen nicht bemerkt.
Aber Spy Cams lassen sich wirklich überall verstecken. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In einer amerikanischen Forschungseinrichtung hat die Firmenleitung festgestellt, dass Ergebnisse verschwunden und anderweitig wieder aufgetaucht sind. Auf normalen Wege hätte man den Spion oder Verräter mit Sicherheit nicht gefunden. Deswegen hat man Spy Cams in die Schrauben der Lüftungsschächte angebracht (die sahen wirklich aus wie Schrauben) und ließ den Raum überwachen. Nach nicht nur einem Tag hatte man den Übeltäter gefasst, rausgeschmissen und angezeigt. In dem Fall handelte es sich um Forschungsspionage und wird vor allem in den USA hart bestraft. Aber es gäbe viele Möglichkeiten, die kleinen Kameras zu verstecken.

Je nach Einsatz sollte man gut den Akkuverlauf überwachen können. Eine gut versteckte Kamera bedeutet auch, dass man bei leerem Akku nicht so schnell und unbemerkt hinkommt. Oder man verwendet ein Kabel in den Nachbarraum, so dass ein Akku- oder Batteriewechsel nicht notwendig ist. Weniger Energie dagegen brauchen die durch Sprachsteuerung betriebenen Kameras oder die mit Bewegungsmelder. Diese schalten sich erst dann ein, wenn die Kamera eine Bewegung oder einen Ton wahrnehmen. Vor allem bei Ladengeschäften ist dies von Vorteil, da hier ja vor allem Nachts eingebrochen wird. Es wäre äußerst doof, wenn die Kamera – wenn denn ein Einbrecher vor Ort ist – dann ausfällt, weil die Batterie oder der Akku leer ist.

Also ob in Möbel, Lampen, Steckdosen, Büchern, Duftspender oder Bilderrahmen, für zu Hause sind die Grenzen zum Verstecken eine Spy Cam grenzenlos.
Im Außenbereich sind Brillen, Knöpfe, Kugelschreiber, Autoschlüssel oder gar Kaffee-to-Go Becher mit integrierter Spy Cam der absolute Hit und bereits so im Internet zu erhalten.

Also James Bond lebt weiter!

Über den Autor

Maximilian Köhler

Maximilian Köhler

Maximilian ist ein absoluter Technik Enthusiast und glaubt fest daran das moderne Wissenschaft unser Leben zum positiven verändern wird. Er programmiert für sein Leben gerne und freut sich immer, wenn er ein neues Gadget oder eine App ausprobieren kann.

Leave a Comment